Der Quad Deserializer Hub von TI bündelt und vervielfältigt Daten mehrerer hochauflösender Sensoren in Kamera- und Radar-Anwendungen im Automotive-Bereich

 
18 Oktober, 2016

DALLAS – Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) präsentierte heute den ersten Dual-Port Quad Deserializer Hub gemäß der MIPI CSI-2-Spezifikation (Camera Serial Interface 2). Der neue, für den Automotive-Einsatz qualifizierte Hub bündelt und vervielfältigt gleichzeitig hochauflösende Daten von bis zu vier Kameras. Hoher Datendurchsatz und große Genauigkeit sind von essenzieller Bedeutung für das autonome Fahren und für auf Sensorfusion basierende Fahrerassistenzsysteme. Beispiele für entsprechende Anwendungen sind Surround-View-Systeme, Rückfahrkameras, Fahrerüberwachungs-Kameras, Kamera-Monitor-Systeme, Frontkamera-Systeme und Satelliten-Radar-Ausrüstungen. Weitere Informationen hierzu gibt es auf www.ti.com/DS90UB964q1-pr-eu.

Die erhöhte Bandbreite des neuen Bausteins erlaubt die Verarbeitung größerer Datenmengen mit höherer Geschwindigkeit in Systemen zur Erkennung von Fußgängern, Radfahrern oder anderen Hindernissen, die sich im Fahrweg eines Fahrzeugs oder in dessen Nähe befinden. Der FPD-Link III Baustein des Typs DS90UB964-Q1 besitzt zwei CSI-2-Ausgänge mit Virtual Channel ID Mapping und Port Replication, was Prozessor-Ressourcen spart und die Verarbeitung von Daten beschleunigt, die mit 100 MHz pro Sensor und 12 Bit Auflösung von bis zu vier Kameras zugeführt werden. Die adaptive Entzerrung (Equalization – EQ) von TI liefert außerdem Diagnoseinformationen, mit denen das System den Zustand des Kabels überwachen und gegebenenfalls aktiv werden kann, bevor es zu einem Kabelausfall kommt.

 

Wichtige Eigenschaften und Vorteile des neuen Quad Deserializer Hub DS90UB964-Q1

  • Schnellere Videoverarbeitung: Die beiden CSI-2-Ausgänge unterstützen die Videoübertragung mit bis zu 1,6 GBit/s pro Lane, was dank folgender Eigenschaften für eine höhere Bandbreite und eine zügigere Hinderniserkennung sorgt:
    • Der zweite CSI-2-Port gestattet die gleichzeitige Video-Duplizierung für die Datenaufzeichnung bzw. zum Erzeugen separater Datenströme für die visuelle Ausgabe und die maschinelle Bildverarbeitung.
    • Anders als konkurrierende Produkte unterstützt der neue Hub das Virtual Channel ID Mapping. Dies hilft Prozessoren bei der Unterscheidung von Kameras und HDR-Aufnahmen (High Dynamic Range) und trägt zu einer effizienteren Verarbeitung bei.
    • Der durch extrem geringe Latenz gekennzeichnete Steuerkanal erlaubt die Auslagerung der ISP-Funktion (Image Signal Processing) aus der Kamera in das elektronische Steuergerät (Electronic Control Unit – ECU), was die Bildqualität verbessert und die Systemkosten senkt.
  • Robuste Systemfunktion und Diagnose: Ebenso wie andere Bausteine der wachsenden FPD-Link III Serializer/Deserializer-Familie (SerDes) von TI ist der DS90UB964-Q1 mit empfängerseitiger adaptiver EQ anstatt mit senderseitiger Pre-Emphasis ausgestattet. Adaptive EQ kompensiert die Alterung und etwaiges Biegen des Kabels, trägt so zur Optimierung der Signalqualität bei und hilft bei der Eindämmung elektromagnetischer Interferenzen (EMI).
  • Kostenoptimiertes, flexibles Systemdesign: Das von TI angebotene, breite Portfolio an interoperablen, auf- und abwärtskompatiblen FPD-Link III SerDes-Bausteinen deckt die auf das untere, mittlere und obere Performance-Segment zielenden Konfigurationen der Automobilhersteller und Tier-1-Zulieferer ab. Dank dieser Skalierbarkeit können Designer einfach den jeweils besten SerDes-Baustein auswählen und so die System-Performance und die Kosten optimieren.

Der Deserializer Hub DS90UB964-Q1 lässt sich mit vielen Prozessoren auf dem heutigen Markt kombinieren, darunter auch der SoC-Prozessor TDA3x für Fahrerassistenzsysteme. Die von beiden Bausteinen gebotene Power-over-Coax-Unterstützung gibt Ingenieuren die Möglichkeit, den Verkabelungsaufwand ihrer Systeme entscheidend zu reduzieren.

Neben dem 1-Megapixel (MP) Deserializer Hub DS90UB964-Q1 bemustert TI derzeit auch SerDes-Bausteine für 2-MP-Kameras mit 60 Frames pro Sekunde. Die 2-MP-Produkte warten abgesehen von der synchronen Taktung mit fortschrittlichen Datenabsicherungs- und Diagnosefunktionen auf.

 

Tools und Support für ein zügigeres Design

Schnell und einfach evaluieren können Ingenieure den neuen Deserializer Hub mit dem DS90UB964-Q1 Evaluation Module (DS90UB964-Q1EVM), das es ab sofort für 499,- US-Dollar im TI Store und bei autorisierten Distributoren gibt. Einen schnellen Start ihres eigenen Systemdesigns erreichen Designer außerdem, wenn sie den neuen Baustein zusammen mit einem ‚TI Designs‘ Referenzdesign einsetzen. Geeignete Referenzdesigns sind das Automotive ADAS 4 Camera Hub Reference Design with Integrated ISP and DVP Outputs oder das Automotive 1MP Camera Module Reference Design with YUV422 Output, FPD-Link III and Power-over-Coax.

 

Gehäuse, Verfügbarkeit und Preis

Der Deserializer Hub DS90UB964-Q1 im VQFN-Gehäuse (Very Thin Quad Flat No-Lead) mit 64 Pins ist jetzt zu Preisen ab 15,- US-Dollar (ab 1.000 Stück) im TI Store und bei autorisierten Distributoren lieferbar. Wenden Sie sich zum Anfordern von Mustern der weiteren neuen 1-MP- und 2-MP-SerDes-Bausteine von TI an Ihren zuständigen Field Sales Representative.

 

So erfahren Sie mehr über die SerDes-Bausteine von TI:

 

Über Texas Instruments

Texas Instruments Incorporated (TI) ist ein weltweites Halbleiterdesign- und Produktionsunternehmen, das Analog-ICs und Embedded-Prozessoren entwickelt. Durch den Einsatz der hellsten Köpfe der Welt schafft TI Innovationen, die die Zukunft der Technologie gestalten. TI hilft mehr als 100.000 Kunden heute die Zukunft zu verändern. Erfahren Sie mehr unter http://www.ti.com.

 

Marken

TI E2E ist eine Marke von Texas Instruments. Alle Marken und eingetragenen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. 

Du musst angemeldet sein, um diesen Artikel zu sehen.

Dieser Bereich ist für Mitglieder der Nachrichtenmedien reserviert. Wenn Sie qualifiziert sind, aktualisieren Sie Ihr Benutzerprofil und klicken Sie auf die Box mit dem Text „Klicken Sie hier, um sich als akkreditiertes Mitglied der Nachrichtenmedien zu registrieren“. Bitte fügen Sie alle Hinweise in das Feld „Unterstützende Informationen für Medien-Anmeldedaten“ ein. Wir werden Sie an einem Werktag per E-Mail über Ihren Status informieren.