Alle anzeigen
07 Januar, 2020

Neue stromsparende und leistungsfähige Jacinto™-7-Prozessoren von TI ermöglichen massenweise Verbreitung von ADAS-und Gateway-Technologie im Kfz-Bereich

DALLAS – Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) präsentierte heute die neue Prozessorplattform Jacinto™ 7. Gestützt auf das über Jahrzehnte erworbene System-und Functional-Safety-Know-how des Unternehmens auf dem Automobilsektor, bringt die neue Jacinto-Prozessorplattform erweiterte Deep-Learning-Fähigkeiten und fortschrittliche Vernetzungs-Features mit, mit denen sich die Design-Herausforderungen bei Fahrassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) und Automotive-Gateway-Anwendungen bewältigen lassen.

06 November, 2019

Damit man Smart Speaker nicht mehr anschreien muss: Neuer Burr-Brown™ Audio-ADC von TI ermöglicht Fernfeld-Spracherfassung über die vierfache Distanz

Texas Instruments (TI) (Nasdaq: TXN) stellte heute einen neuen Audio-ADC (A/D-Wandler) vor, der die deutliche Erfassung von Audiosignalen über eine Entfernung ermöglicht, die viermal größer ist als bei konkurrierenden Bauelementen. Der TLV320ADC5140 ist der branchenweit kleinste vierkanalige Audio-ADC, der dieses Performance-Niveau bietet. Er gehört zu einer neuen Familie von Burr-Brown™ Audio-ADCs, mit denen eine verzerrungsarme Audioaufzeichnung in lauten Umgebungen möglich ist, ergänzt durch die Fähigkeit zu Fernfeld-Aufzeichnungen in Hi-Fi-Qualität in Umgebungen jeglicher Art. Weitere Informationen auf www.ti.com/TLV320ADC5140-pr-eu.

30 September, 2019

Neue Familie anpassungsfähiger Abwärts-Aufwärtswandler liefert bis zu 2,5 A und spart wertvolle Leiterplattenfläche dank ihres Footprints von unter 20 mm²

DALLAS – Texas Instruments (TI) (Nasdaq: TXN) stellte heute eine aus vier hocheffizienten Abwärts-Aufwärtswandlern mit geringer Ruhestromaufnahme (IQ) bestehende Produktfamilie vor, die dank kleiner Gehäuse und eines minimalen Aufwands an externen Bauteilen für kleine Lösungsabmessungen sorgt. Die integrierten, nicht-invertierenden Buck-Boost-Wandler TPS63802, TPS63805, TPS63806 und TPS63810 zeichnen sich durch weite Eingangs- und Ausgangsspannungsbereiche aus, die sich für verschiedenste batteriebetriebene Anwendungen eignen und Entwicklern damit helfen, ihre Designs zu vereinfachen und zu beschleunigen. Weitere Informationen, Muster und Evaluierungsmodule gibt es unter http://www.ti.com/new-buck-boosts-pr-eu.

17 September, 2019

Keine Kompromisse: Ultrakompakter LDO-Linearregler mit der industrieweit niedrigsten Ruhestromaufnahme trägt zur Verdoppelung der Batterielebensdauer in verbrauchssensiblen Industrie- und Personal-Electronics-Anwendungen bei

DALLAS – Texas Instruments (TI) (Nasdaq: TXN) stellte heute einen linearen Low-Dropout-Spannungsregler (LDO) mit äußerst geringer Leistungsaufnahme vor. Der Baustein weist mit weniger als 25 nA die branchenweit geringste Ruhestromaufnahme (IQ) auf, das ist nur ein Zehntel des Werts konkurrierender ultrakompakter Bauelemente. Der neue Regler bewahrt seinen niedrigen IQ-Wert bei geringer Last auch in Dropout-Situationen, sodass Entwickler die Batterielebensdauer ihrer Applikationen mindestens auf das Doppelte steigern können. Darüber hinaus bietet der Baustein ein klassenbestes Einschwingverhalten, was kürzere Aktivierungszeiten ermöglicht und den Applikationen damit zu besseren Reaktionszeiten und dynamischen Eigenschaften verhilft. Der kleine Lösungs-Footprint hilft beim zügigen Design kleinerer, leichterer und effizienterer Produkte, da für die Stromversorgung weniger Platz benötigt wird. Dank der gängigen Gehäuse kann der Regler außerdem als direkter Ersatz für andere Produkte in Designs eingesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie auf www.ti.com/ TPS7A02-pr.

05 September, 2019

Texas Instruments stellt lötfreies Robotics Kit für die Ausbildung an Universitäten vor

DALLAS – Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) gab heute die jüngste Ergänzung seiner TI-RSLK-Familie (TI Robotics System Learning Kit) bekannt. Das TI-RSLK MAX ist ein kostengünstiges, durch ein Unterrichts-Curriculum ergänztes Robotics Kit, das einfach aufzubauen, zu codieren und zu prüfen ist. Der für Universitäts-Hörsäle vorgesehene, ohne Löten auskommende Aufbau gibt Studenten die Gelegenheit, in weniger als 15 Minuten ein eigenes, voll funktionsfähiges Embedded-System in Händen zu haben. In Räumlichkeiten, in denen keine Möglichkeit zum Löten besteht, bewährt sich das lötfreie Praxis-Kit mit dem zugehörigen Unterrichts-Curriculum, das in jedem Jahr neu verwendet werden kann. 

03 September, 2019

Neuer Akkulade-IC mit branchenweit niedrigstem Ladeschluss-Strom sorgt für mehr Akkukapazität und -laufzeit

DALLAS – Texas Instruments (TI) (Nasdaq: TXN) präsentierte heute einen neuen Batterielade-IC mit einem Ladeschluss-Strom von 20 mA. Gegenüber konkurrierenden Bauelementen, bei denen die Ladeschluss-Ströme in der Regel mehr als 60 mA betragen, bewirkt der BQ25619 von TI eine Erhöhung der Batteriekapazität um 7 % mit entsprechend längeren Laufzeiten. Der Lade-IC BQ25619 kombiniert ferner drei Aufwärtswandler-Funktionen in einem Baustein und punktet mit ultrakurzen Ladezeiten bei einem Wirkungsgrad von 95 % (bei 4,6 V und 0,5 A am Ausgang). Dank seiner industrieweit niedrigsten Ruhestromaufnahme kann der neue Ladebaustein außerdem die Lagerfähigkeit umgehend einsatzbereiter Elektronikprodukte verdoppeln. Weitere Produktdetails gibt es auf www.ti.com/bq25619-pr-eu.

15 Juli, 2019

Neuer Leistungs-Schaltregler mit der branchenweit niedrigsten Ruhestromaufnahme verlängert die Batterielebensdauer von IoT-

DALLAS – Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) kündigte heute einen neuen, äußerst wenig Strom verbrauchenden Schaltregler mit der industrieweit niedrigsten Ruhestromaufnahme (IQ) von 60 nA an – das ist nur ein Drittel des Werts des nächsten konkurrierenden Bausteins. Der synchrone Abwärtswandler TPS62840 kommt bei geringer Last (1 µA) auf einen sehr hohen Wirkungsgrad von 80 %, sodass Schaltungsentwickler entweder die Batterielebensdauer ihrer Systeme verlängern oder mit weniger oder kleineren Batterien auskommen können, was die Abmessungen der Gesamtlösung reduziert und die Kosten senkt. Der weite Eingangsspannungsbereich des neuen DC/DC-Wandlers von 1,8 V bis 6,5 V unterstützt eine Vielzahl von Batteriechemien und -konfigurationen. Weitere Informationen unter www.ti.com/TPS62840-pr-eu.

25 Juni, 2019

Mehr Funktionalität bei weniger Platzbedarf: Winzige Verstärker mit minimalem Footprint und maximaler Performance für beengte Platzverhältnisse

DALLAS – Texas Instruments (TI) (NASDAQ:TXN) stellte heute den industrieweit kleinsten Strommessverstärker in einem bedrahteten Gehäuse sowie die kleinsten und präzisesten Komparatoren mit interner 1,2-V- oder 0,2.V-Referenz vor. Der in branchenführenden Gehäuseoptionen verfügbare Strommessverstärker INA185 und die Komparatoren TLV4021 (Open-Drain) und TLV4041 (Push-Pull) ermöglichen das Design kleinerer, einfacherer und höher integrierter Systeme unter Beibehaltung eines hohen Performance-Niveaus. Durch Kombinieren des Verstärkers mit einem der Komparatoren entsteht außerdem die kleinste und leistungsfähigste Überstrom-Detektierungslösung der Industrie. 

19 Juni, 2019

Erweiterte Konnektivität und gesteigerte Steuerungs-Performance der neuen C2000™-Mikrocontroller von TI ermöglichen mehr Systemflexibilität

DALLAS – Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) stellte heute neue Kommunikationsfähigkeiten für seine Mikrocontroller (MCUs) der Reihe C2000™ vor. Die 32-Bit-Mikrocontroller des Typs C2000 F2838x geben Designern die Möglichkeit, mit einem einzigen Chip Konnektivität wie etwa EtherCAT, Ethernet und CAN FD (Controller Area Network with Flexible Data Rate) in AC-Servoantrieben und anderen industriellen Systemen zu implementieren.

11 Juni, 2019

TI stellt ersten System Basis Chip mit integriertem CAN-FD-Controller und -Transceiver vor

Dallas – Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) präsentierte heute einen Automotive System Basis Chip, der als erster Baustein der Industrie über einen integrierten Controller und Transceiver für CAN FD (Controller Area Network with Flexible Data Rate) verfügt. Der TCAN4550-Q1 ist für die hohen Anforderungen konzipiert, die Bord-Netzwerke in Sachen Bandbreite und Datenraten-Flexibilität stellen. Er nutzt das bei nahezu jedem Mikrocontroller vorhandene Serial Peripheral Interface (SPI), um mit minimalen Änderungen sn der Hardware entweder ein CAN-FD-Interface zu implementieren oder die Zahl der CAN-FD-Ports im System zu erhöhen.